Datenschutzbeauftragter

Der Datenschutzbeauftragte soll den Verantwortlichen oder Auftragsverarbeiter bei der Umsetzung des Datenschutzes fachlich unterstützen. Nach Art. 37 Abs. 1 DSGVO besteht (nur) in den dort genannten Fällen eine Pflicht zur Benennung eines Datenschutzbeauftragten. Nach § 38 BDSG nF, der Art. 37 Abs. 1 DSGVO ergänzt, ist ein Datenschutzbeauftragter u.a. dann zu benennen, wenn in einem Unternehmen in der Regel mindestens zehn Personen ständig mit der automatisierten Verabreitung personenbezogener Daten beschäftigt sind.

Lexikonbeiträge erstellt von:

Logo von Groß Anwälte Ihre Experten für Immobilienrecht und Datenschutz - GROSS Rechtsanwalts­gesellschaft mbH

Muster und Vorlagen

Webinare

Experten Chat