Recht auf Datenübertragbarkeit

In Art. 20 DSGVO ist das Recht der betroffenen Person geregelt, vom Verantwortlichen die sie betreffenden personenbezogenen Daten in einem strukturierten, gängigen und maschienenlesbaren Format zu erhalten, und das Recht auf Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen. Inwiefern Daten mit Drittbezug oder z.B. reine Metadaten dem Recht auf Datenübertragbarbeit unterfallen ist derzeit noch unklar.

Lexikonbeiträge erstellt von:

Logo von Groß Anwälte Ihre Experten für Immobilienrecht und Datenschutz - GROSS Rechtsanwalts­gesellschaft mbH

Muster und Vorlagen

Webinare

Experten Chat